Naherholung in der Großstadt: Auch DAS ist Berlin

Naherholung in Berlin

Berlin, das ist ein Sehnsuchtsort. Ein Ort, der einen verschlingen kann wie das Wunderland die neugierige Alice. Jedes Mal, wenn ich dort bin, werde ich verzaubert vom Rausch der Großstadt, dem bunten Treiben in den Seitenstrassen und den imposanten Bauten, die von Vergangenheit berichten. Berlin ist für mich wie eine Kreativtankstelle, an der ich nur für kurze Zeit anhalten muss, um mit neuer Energie weiterziehen zu können. Es scheint, als habe die Stadt ihr ganz eigenes Tempo, eingeschlossen in einem Kokon, den man ungerne verlassen möchte. Die Fahrt mit der Ringbahn wird zur Stadtrundfahrt, ein Spaziergang durch den Kiez zur Expeditionstour, das Café zum zweiten Wohnzimmer. Diesen Herbst mache ich mich zum ersten Mal bewusst auf die Naherholungsgebiete der Großstadt zu erkunden. Verzückt stelle ich fest was Berlin noch sein kann, und verliebe mich ein weiteres Mal (noch mehr) in diese Stadt.

DAS ist Berlin: Gerade mal 30 Minuten von der Kreuzberg/ Friedrichshain entfernt, liegt der Müggelsee auf dem man hervorragend SUP paddeln kann. Einmal quer über den See erreicht man „Klein Venedig“ mit seinen vielzähligen Wasserstrassen. Unschlagbar: Sonnenuntergang vom Steg aus gucken und Füße ins Wasser baumeln lassen.

Durch knisterndes Laub um den Grunewaldsee spazieren. Fröhliche Hunde überall, Sonnenstrahlen durch Baumkronen, Idyll beim Jagdschloss. Für einen Moment das Gefühl haben weit weg von Grau und Beton zu sein. DAS ist Berlin.

Naherholung in Berlin: Im Kiez

Mal eben Mittagspause machen und dabei im Sessel auf dem Bürgersteig im Café um die Ecke in der Sonne versacken. Auch DAS ist Berlin.

Dschungel mitten in der Stadt. Verschlungene Wege und sattes Grün. Zwischendrin immer wieder Ruheinseln aus Rosen. Das ist der Tiergarten, DAS ist Berlin.

Inspiriert von diesen grünen Oasen und dem, was man entdeckt wenn man das Gewohnte einfach mal verlässt, schmiede ich jetzt schon Pläne für meine nächste Reise nach Berlin. Erste Orte für eine Entdeckungstour „raus aus der Stadt“ stehen jetzt schon fest. Es geht also weiter!

Daniela Klütsch

Hinter Landlinien steckt vor allem das Gesicht von mir, Daniela Klütsch. In meinem Blog Landlinien möchte ich über jene Routen berichten, die ich selber bereist habe. Den Anstoß zu diesem Blog gab mir das Buch „100 legendäre Reiserouten“ und meine Tour auf dem Jakobsweg Anfang 2009. Seitdem schreibe ich hier über das Reisen und Wandern in der Natur. Was mich neben Landlinien sonst beschäftigt, hier mehr über mich.